Erstaunlich, die Tensegrity. Ihr Prinzip ist bis heute der Öffentlichkeit weitest-gehend verborgen geblieben. Selbst wenn zum Beispiel moderne Architektur weitestgehend auf sie zurückgreift. Die Tensegrity ermöglicht Bewegung. Ihretwegen sind menschliche Körper gleichzeitig geschmeidig und stabil.

 

Bewegung als solcher hängt etwas geheimnisvolles an. Und noch geheimnisvoller wird es, wenn man langsame bewußte Bewegungen und Atem (genauer Atempausen) verbindet. Dann tritt in der Chemie des Körpers etwas ein, was schwer zu erklären ist.. Bewegungsstörungen lösen sich auf. Schmerzen verwinden....

 

Sitzen  u-n-d  sich bewegen. Warum denn nicht?

Rocker/3 b.

x.png